Magazin

×
×

Arbeitskreis der Senioren lädt ein

06.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Wandergruppe

06.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Von Steinhude nach Großenheidorn

06.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Tag der offenen Tür für die Viertklässler

06.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Ratsgymnasium stellt sich mit einem buntem Nachmittag vor / Vielfältiges Schulleben, pädagogische Arbeit und mehr

Von kämpferischen Katzen, schwedischen Ferien, Schokoweihnachtsmännern und vielem mehr

06.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Vorlesewettbewerb im sechsten Jahrgang / Mathilda Göpel ist die beste Vorleserin / Kreisentscheid im Feburar

COPD-Selbsthilfe Gruppe

06.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

"Nimm 3 spezial"

06.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Excel Aufbaukurs

06.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Herzrhythmusstörung

03.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Hausfrauenverein

03.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Das Kulturjahr 2018

03.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Neujahrs-Café

03.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Hubschrauber sucht verletzten Autofahrer

03.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Verkehrsunfall mit zwei Kraftfahrzeugen

03.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

"Wir sind in mehr als 50 Ländern aktiv"

03.01.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Kinderhilfswerk "International Children Help" in Stadthagen exportiert Hilfsgüter weltweit / Sammeln und verschicken

"Es liegen einige dicke Brocken vor uns"

30.12.2017 | Schaumburger Wochenblatt

Stadthagen Bürgermeister Theißüber Chancen und Herausforderungen des vergangenen und des kommenden Jahres STADTHAGEN (bb). "Es liegen noch einige dicke Brocken vor uns", umschreibt Bürgermeister Oliver Theiß eine ganze Reihe von Vertfahren und Entscheidungsprozessen, die in Stadthagen angestoßen seien, weiter fortgeführt und verwirklicht werden müssten. So stehe Stadthagen vor einem spannenden Jahr 2018, das die Chance zu wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft biete. Dies beziehe sich besonders auf die Entwicklung einer Gesamtstrategie für Stadthagen, an der sich über den Rat hinaus zahlreiche Bürger beteiligt hätten. Entscheidend sei dabei die gemeinsame Erarbeitung eines Grundkonsenses über die Hauptentwicklungsziele der Stadt (Die nachhaltige und substanzielle Konsolidierung der Finanzen, die Förderung von kreativen Konzepten, der Erhalt des historischen Charakters der Stadt, die Integration und Teilhabe aller Bewohner Stadthagens sowie die Erhalt attraktiver freiwilliger Leistungen). Nun gehe es an den schwierigen, "nicht so populären Teil" der Umsetzung der Ziele in Maßnahmen. Schließlich solle über die Schwerpunktsetzung eine merkliche Verringerung des Haushaltsdefizites erreicht werden. Es gelte also auch, Bereiche zu bestimmen, in denen Einsparungen vorgenommen werden. "Das ist eine Chance für die Stadt", so Theiß. Er freue sich, dass in der dafür gebildeten Lenkungsgruppe alle Ratsgruppen gemeinsam an diese Umsetzung der Gesamtstrategie gehen würden. Im Rahmen des Förderprogrammes "Städtebaulicher Denkmalschutz" biete sich die Möglichkeit, im Altstadtbereich einen kräftigen Impuls zur Attraktivitätssteigerung zu setzen. Zur Frage, der in diesem Zuge diskutierten Veränderung des Marktplatzbereiches tendiere er wie viele Beteiligte zu einer grundlegenden Erneuerung statt zur Alternative "Einzelreparaturen". Dies sei der auf Dauer nachhaltigere und damit kostengünstigere Weg. Welche Dimension diese Neugestaltung erhalte, sei vor dem Hintergrund der Kosten genau auszutarieren. Mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Programm "Stadtumbau West" sei die Erneuerung des Areals "Südlich des Tulpenweges" eingeleitet. Hier sei die Stadt auf gutem Weg, das Eingangstor zum Altstadtbereich aufzuwerten, die Verkehrssicherheit mit der Neugestaltung der Kreuzung Vornhäger Straße/Lauenhäger Straße zu erhöhen und Möglichkeiten für zentrumsnahes Wohnen zu schaffen. Bei der Nachnutzung des Krankenhaus-Areals zeige sich, dass dieses Gebiet nicht das Potential zur Stadtentwicklung biete, wie zeitweise vermutet. Der Landkreis habe für die Nachnutzung jedoch ein tragfähiges Konzept entwickelt. Der Investor arbeite weiterhin an der Verwirklichung eines Fachartzentrums in der Bahnhofstraße, offenbar seien auch genug Ärzte am Projekt interessiert. Derzeit gestalte sich der Kauf eines weiteren benötigten Grundstückes schwierig. Er hoffe hier auf Fortschritte in 2018, so Theiß.

Für Ehrenamt und Sonderpreise abstimmen

27.12.2017 | Schaumburger Wochenblatt

VfL Stadthagen erhält viele Votes mit Video rund um einen Sportabzeichentag / Unter den Top 10

Berühmter Fahrzeug- Lackierer an der BBS

27.12.2017 | Schaumburger Wochenblatt

Rene Turrek begeistert Auszubildende mit seinem Können

Bingo-Umweltstiftung fördert das Lusthaus

27.12.2017 | Schaumburger Wochenblatt

Medizinische Hilfsgüter auf dem Weg nach Ghana

27.12.2017 | Schaumburger Wochenblatt

ICH-Ghanabotschafter Gerhard Lauth sorgt für Unterstützung

 

mobro app