Magazin

×
×
Die Krippe

Die Krippe "Spatzennest" bekommt jetzt Zuwachs

25.07.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Richtfest für den Anbau mit 15 weiteren Plätzen / Großer Aufenthaltsraum SEGGEBRUCH (wa). Im Juli 2011 wurde die Krippe "Spatzennest" am Kirchweg in Seggebruch offiziell eröffnet. Das Thema Krippe kam 2008 erstmals in die Planung, wie Bürgermeister Manfred Hesselring berichtet. Heute, knapp zehn Jahre später gibt es erneut Grund zum Feiern: Am vergangenen Donnerstag hieß es Richtfest, für den Anbau und die Einrichtung einer weiteren Krippengruppe mit 15 Kindern. Jährlich habe der Ort mehr Nachwuchs zu verzeichnen und somit war im November 2017 mit 30 Kindern das Spatzennest völlig ausgebucht. "In 2018 haben wir den Bedarf von 40 Plätzen", erklärte Hesselring. Somit ging die Planung eines Anbaus schnell über die Bühne. "Wir wollten keinen Eingriff ins Bestandsgebäude, deshalb war der Zeitplan für die Fertigstellung Oktober 2018 recht sportlich", so der Bürgermeister weiter. Doch: Die 194 Quadratmeter stehen – Kosten betragen 450.000 Euro, davon kommen 180.000 Euro vom Land Niedersachsen hinzu. Der Zeitplan könnte also durchaus eingehalten werden und Krippenleiterin Jessica Melanie Krause wird bald eine neue Gruppe mit maximal 15 Kindern begrüßen können. Im neuen Anbau wird es zusätzlich zum großen Aufenthaltsraum für die Kinder einen speziellen Bewegungsraum geben sowie einen Ruhebereich. Die aktuell neun Mitarbeiter werden voraussichtlich um drei Mitarbeiter ergänzt. Aktuell gibt es im Spatzennest zwei Gruppen mit insgesamt 25 Kindern. Die Betreuung findet vormittags bis 13.30 Uhr statt, beziehungsweise ganztags auch bis 17.30 Uhr. Die Planung des neuen Anbaus hat erneut Architekt Heinrich Wiebusch aus Stade übernommen, der bereits das bestehende Gebäude entworfen und begleitet hat. Foto: wa

Plattdeutscher Tag

21.07.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Kinder musizieren

Kinder musizieren

18.07.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Sommer, Sonne, Sandstrand und Noer

Sommer, Sonne, Sandstrand und Noer

18.07.2018 | Schaumburger Wochenblatt

Jugendfeuerwehr Liekwegen genießt eine Woche im Zeltlager an der Ostsee / Viel Erholung und "Action" am Meer

 

mobro app