1. Haster Runde unter neuer Leitung

    Ein Schrank mit geballter Dorfgeschichte zur Amtsübernahme

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    Die Arbeitsgemeinschaft "Haster Runde" war seit geraumer Zeit aufgrund von Überalterung und Tod aktiver Mitglieder weniger präsent. Lange wurde nach einer Nachfolgelösung gesucht. Mit Sonja Reese wurde sie gefunden. Ein Schrank mit umfangreichen und zum Teil historischen Schriften sowie Fotos, wurde ihr als "Hauptbestandteil" zur Übernahme der Leitung der Arbeitsgemeinschaft "Haster Runde" im Haster Bürgerhaus durch Günther Wildhagen übergeben. Sie möchte die Tradition und Arbeit der Runde fortführen. Günther Wildhagen rief die Haster Runde zur Übergabe an sie zusammen. Er gab einen Rückblick auf die bisherigen Aktivitäten, der 1999 von Heinrich Holstein und Günther Wildhagen gegründeten Arbeitsgemeinschaft. Die Haster Runde hat in den rund 20 Jahren ihres aktiven Bestehens viele historische und heimatkundliche Themen des sogenannten Eisenbahner-Dorfes bearbeitet und sie in diversen Ausstellungen und Publikationen den Bürgern nahegebracht. Schon vor der Gründung dieser Arbeitsgemeinschaft hatte Heinrich Holstein, der eigentliche Initiator, das Sammeln und Sichten von Unterlagen, Bildern und Schriften als intensives Hobby betrieben. Dabei kam ihm sein Friseurberuf und der dadurch rege Kontakt zu den Haster Bürgerinnen und Bürgern sehr zu Hilfe. So manche Geschichte oder Anekdote fand ihre Erwähnung beim Haareschneiden. In den ersten Jahren des Bestehens der Gemeinschaft wurden in sogenannten Klönabenden vorhandene Schriften, Bilder und Haster Geschichten gesammelt und bearbeitet. Das änderte sich, als im Jahre 2005 der kleine Kreis weitere Mitglieder gewinnen konnte. Darunter Ute und Lothar Oelkers, die mit neuen Ideen und PC-Kenntnisse Schwung in die Runde brachten. Mit jährlichen Ausstellungen, Grünkohlessen, historischen Ortsspaziergängen, Hinweistafeln und einiges mehr, wurden publikumswirksame Projekte durchgeführt. Dr. Ölkers von der Schaumburger Landschaft unterstützte mit seinem Fachwissen alle Bereiche. Die chronologische Bearbeitung der Themen zu Schule, Forst und Gemeinde übernahm Fritz Riechmann, Rektor a.D., Ewald Homburg, Forstamtsleiter a.D., und Wolfgang Moczall, Bürgermeister a.D. Unterstützung für Haster Vereine, insbesondere die inzwischen 100-Jährigen, wie der ETSV, der Eisenbahner Chor und die Feuerwehr. Bei den Jubiläen und der Erstellung der Festschriften wurde sie somit unterstützt. Mit einer Unterschriftensammlung wurde für den Erhalt des Bahnhofs geworben. Die Anwesenden wünschten Sonja Reese viel Freude und Erfolg beim Fortführen der Haster Runde.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an