1. Testen und impfen in der Ratskellerscheune Rodenberg

    Kooperation von ASB und DRK / Sehr hohe Nachfrage nach Tests

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    RODENBERG/SAMTGEMEINDE (bb). Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg und der Kreisverband Schaumburg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) haben in Kooperation ein Testzentrum samt Impfstation in der Stadtmitte Rodenbergs eröffnet. Der große Bedarf nach den Testungen zeigte sich am Tag der Inbetriebnahme, als sich eine lange Schlange in der Ratskellerscheune bildete. Ein weiteres Testzentrum öffnete in Lauenau. Samtgemeindebürgermeister Thomas Wolf sprach von einer "tollen Kooperation" der beiden Hilfsorganisationen. Diese sei rasch und unkompliziert ins Leben gesetzt worden und er freue sich, dass damit das Angebot an Test- und Impfmöglichkeiten in der Samtgemeinde ausgeweitet werde. Im Sägewerk in Lauenau eröffnete am gestrigen Freitag ein weiteres Testzentrum. In Rodenberg wird der ASB das Testzentrum betreiben, beim Impfen kooperieren DRK und ASB, wie DRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Hoffmann und Jens Meier, ASB-Kreisverbandsgeschäftsführer erklärten. Dabei wird es so sein, dass das DRK die Impfstoffversorgung und die Terminvergabe übernimmt, der ASB die Impfungen vornimmt. Für die Testungen sind vorerst die Zeiten von 6 Uhr bis 9 Uhr von Freitag bis Montag vorgesehen, um vor allem den Berufstätigen die Möglichkeit zum Test zu geben, wie Meier ausführte. Eine Anmeldung sei nicht nötig. Zeichne sich ein Mehrbedarf ab, sei eine Anpassung der Zeiten möglich. Es sei für die Samariter selbstverständlich, sich auch während der Pandemie für die Bürger Rodenbergs und der Region zu engagieren. "Wir können die Pandemie nur gemeinsam bekämpfen und daher helfen wir gerne auch in Rodenberg", erklärte Meier. Er hielt fest, dass der ASB über vielfache Erfahrungen in diesem Bereich verfüge. So sei es auch möglich gewesen, das Testzentrum in Rodenberg kurzfristig zu organisieren. Die Samariter betreiben auch Testzentren in Bückeburg, Sachsenhagen und Hagenburg. Der ASB suche für das neue Testzentrum in Rodenberg noch Mitarbeiter, die beim Testen oder in der Registrierung tätig sein wollen. Der ASB weist darauf hin, dass man, um das Testergebnis bestmöglich zu gewährleisten, 30 Minuten vor dem Test weder Rauchen, Essen noch etwas trinken sollte. Das Tragen einer FFP2 Maske oder eines medizinischen Mundschutzes ist für den gesamten Aufenthalt im Testzentrum zwingend erforderlich. Hoffmann erklärte, dass die Nachfrage nach den Impfungen im Zentrum Rodenberg Mitte sehr hoch gewesen sei. Mit der deutlich größeren Fläche biete die Ratskellerscheune weit bessere Möglichkeiten. Geimpft werde in Rodenberg jeweils an einem Tag in der Woche, feststehen würden die Termine am 10., 17. und 22. Dezember. Termine können unter www.drk-schaumburg.de gebucht werden. Das Impftempo wird derzeit unter anderem mit dem Einsatz weiterer Mobiler Impfteams und einem intensiven Impfen der Hausärzte hochgefahren. Die beiden Geschäftsführer der Hilfsorganisationen erklärten, dass sie froh seien, die Kooperation eingeleitet zu haben umso gemeinsam einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten zu können.Foto: bb

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an