1. Spatenstich für naturnahe Kita

    1,4 Millionen Bauprojekt für Kindergartenkinder startet

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    SCHAUMBURG (ste). Zwei Kindergartengruppen mit 50 Plätzen für drei- bis sechsjährige Kinder werden in Schaumburg neben dem umgebauten Dorfgemeinschaftshaus mit einem Baukostenvolumen in Höhe von 1,4 Millionen Euro entstehen. Der Spatenstich für den Neubau auf 400 Quadratmetern ist bereits erfolgt unter Teilnahme des Trägers, dem evangelisch-lutherischen Verband der Kindertagesstätten im Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg, mit Manuela Kleine als pädagogischer Leiterin, mit Bürgermeister Thomas Priemer, Baudezernent Stefan Eggert-Edeler, der Ortsbürgermeisterin Gisela Stasitzek, Bauingenieurin Janna Sonntag vom Hochbauamt, Ute Sage als Leiterin der Kita, Alexandra Backhaus als Kirchenvorstandsmitglied sowie Bauleiter Ahmet Akinci und Gamze Aydin - beide von der Baufirma Gerlach aus Einbeck. Im Oktober dieses Jahres soll es dann soweit sein, dasd die "größeren" Kindergartenkinder in Schaumburg betreut werden und die "kleinen" Kindergartenkinder (15 Plätze) ihren Platz in Deckbergen haben. 100.000 Euro der Baukosten werden von der Landeskirche übernommen, für den Bau, der in einer zeitgemäßen Systembauweise mit gegossener Bodenplatte entsteht. Die Wärmeversorgung wird durch eine Wärmepumpe gewährleistet und mit Fußbodenheizung versehen. Auch werden Lüftungsanlagen in den Gruppenräumen vorgesehen. Die Kosten für den Innenausbau werden auf etwa 70.000 Euro und für den Außenbereich auf etwa 50.000 gerechnet. 900 Qoadratmeter Spielfläche stehen im Außenbereich zur Verfügung. Dazu die Nähe zum Wald, die dem Kindergarten eine besondere Nutzungsmöglichkeit gibt. Das ganzheitliche Erleben der Natur setzt sich auch bei der Bepflanzung im Außenbereich fort sowie einem Erdbereich zum Graben für die Kinder, natürlichen Klettermöglichkeiten und einem Gemüsebeet. Der Neubau der Kita in Schaumburg wird dann der Hauptstandort sein und der Krippenbereich in Deckbergen die Außenstelle. Foto: ste/privat

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an