1. Enkeltrick wieder im Kommen

    Betrüger fordern hohe Geldsummen

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BÜCKEBURG (cs). Die Polizei hat bekannt gegeben, dass wieder vermehrt Senioren per Telefon von Enkeltrickbetrügern kontaktiert werden. Die falschen Verwandten fordern hohe Summen, um für angebliche Verkehrsunfälle aufzukommen. Am Donnerstag, den 14. Januar gegen 13 Uhr meldete sich die Bande bei zwei 81- und 83-jährigen Senioren in Bückeburg/Berenbusch und Bückeburg Kernstadt, um 31.000 Euro zu erbitten. Die Rentner gingen jedoch nicht auf die Forderungen ein. Die Beamten halten es für möglich, dass die Betrüger noch weitere Senioren anrufen und mit als dringend geschilderten Geschichten unter Druck setzen. Empfänger solcher Anrufe sollen sich umgehend unter 05722 95930 bei der Polizei melden. Darüber hinaus raten die Ordnungshüter zu äußerster Vomahnen an, niemals den Namen des Anrufers zu raten, sondern immer darauf zu bestehen, dass dieser ihn selbst nennt. Bei angeblichen Verwandten oder Bekannten sollten Fragen gestellt werden, welche nur tatsächlich vertraute Personen beantworten können. Zudem sollten nie Details zu familiären oder finanziellen Hintergründen genannt und die Angaben der Anrufer auch bei dringend erscheinenden Angelegenheiten gründlich überprüft werden. Zur Prävention kann es helfen, den Vornamen im Telefonbuch abkürzen zu lassen. Dadurch können Täter ihre Opfer nicht mehr ausfindig machen. Dies kann über die Telekom erreicht werden. Personen, welche bereits einem Enkeltrick zum Opfer gefallen sind, werden gebeten, sich unbedingt bei der Polizei zu melden, um weitere Taten der Betrüger zu verhindern.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an