1. Mit feinster Lyrik und Poesie

    Sechstes Neujahrskonzert des Lions Club im Ratskellersaal ein Erfolg

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    RINTELN (km). Feinste Lyrik und Poesie spätromantischer bis impressionistischer Couleur prägten jetzt das sechste Neujahrskonzert des heimischen Lions Club im Ratskellersaals. Das passende Motto: "Il Violoncello, que bello!". Für die "Durchführung" des Themas sorgten Claudio Bohorquez, der in Deutschland geborene Cellist peruanisch-uruguayischer Abstammung, und die in Todenmann ansässige Pianistin Almut Preuß-Niemeyer. Besonderen Applaus spendierten die gut 200 Zuhörer im bis auf den letzten Platz besetzten Ratskellersaal der Interpretation von Gabriel Faurés "Elegie" - eines der romantischsten Referenz-Werke aus dem "Fin de siècle" für Cellisten. Wunderbar in den Zusammenhang passte im Folgenden auch Claude Debussys "Inter­mezzo", eine Parade-Komposition aus der Epoche des Impressionismus. Und auch die weiteren Programm-Punkte, Werke von Glasu­now, Tschaikowsky und schließlich Paganini fügten sich gleichsam nahtlos in das offensichtlich gut durchdachte musikalische Konzept des Konzertes. Gemäß den Statuten des Lions Klubs wird der Erlös der Veranstaltung wieder der Allgemeinheit zugute kommen - diesmal sollen die Einnahmen heimischen Schulen zur Verfügung gestellt werden. Foto: km

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an