1. Ideen für die Zukunft der Pflege

    Zentrum für das Thema Pflege und Digitalisierung soll entstehen

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    STADTHAGEN (bb). Wie gelingt es, Pflegebedürftige unter Einbindung digitaler Technik so zu versorgen, dass es ihnen und den Pflegekräften gleichermaßen dabei gut geht? Ideen für Produkte und Verfahren dazu sollen bald auch in einem Zentrum entwickelt werden, das bis Ende Januar seine Türen in Stadthagen öffnen soll. Das Projekt ist schon länger in Vorbereitung, mit der Übergabe eines Förderbescheides durch die Niedersächsische Ministerin für Regionale Entwicklung Birgit Honé an Bürgermeister Oliver Theiß erfolgte nun der Startschuss für die Umsetzung. 294.000 Euro gibt das Land für das Zentrum, mit dem Eigenanteil der Stadt sollen insgesamt rund 360.000 Euro investiert werden. Das sogenannten "Living Care Lab" wird seinen Standort in der Innenstadt finden. Dieses soll den Austausch zwischen Entwicklern von Produkten und Verfahren aus dem Bereich Pflege, Universitäten und Instituten mit Pflegedienstleistern und Bürgern aus der Region fördern. Bürger und Pflegekräfte erhalten die Möglichkeit, neue Entwicklungen im Zentrum kennenzulernen und zu erproben. Ihre Anregungen sollen helfen, vor oder im Zuge der Markteinführung noch wichtige Verbesserungen einzuführen. Auf ähnliche Weise soll die Zusammenarbeit mit Pflegedienstleistern in der Region wirken. Diese wiederum sollen vom Einsatz fortschrittlicher Methoden profitieren und so Mitarbeitern attraktive Arbeitsbedingungen bieten. Etwa 20 Partner seien bereits zum Mitwirken bereit, darunter auch etablierte Akteure, so die Initiatoren. Mit dem Projekt verbindet sich auch die Hoffnung auf Ansiedlungen beispielsweise von Start-Ups, die in dieser Wachstumsbranche tätig seien. Mehr im Innenteil.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an