1. Der Weihnachtsmarkt ist kuscheliger und kleiner

    Ab 12. Dezember erstrahlt die Budenstadt auf der Esplanade im Lichterglanz

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BAD NENNDORF (jl). Alle Jahre wieder und immer wieder schön: "Der Weihnachtsmarkt ist auch für uns etwas Besonderes", freut sich KurT-Geschäftsführer Benjamin Lotz auf das lange dritte Adventswochenende. "Er ist insgesamt kleiner, kuscheliger und persönlicher, alle rücken ein bisschen näher an den Feuerschalen zusammen und genießen die gemütliche Atmosphäre beim Glühwein oder Punsch." Los geht's am Donnerstag, 12. Dezember, um 16 Uhr, wenn Bürgermeisterin Marlies Matthias den Markt offiziell eröffnet und die Blechbläser vom Blasorchester Bad Nenndorf Adventsmusik zum Auftakt spielen. Dann werden vier Tage lang die nigelnagelneuen Holzhütten der winterlichen Budenstadt auf der Esplanade eingeweiht. Im festlich dekorierten Haus Kassel und in der Wandelhalle können Besucher bei einem Bummel durch die Adventsausstellung allerlei dekoratives und nützliches Kunsthandwerk erstehen oder sich im Bistro bei Kaffee und Kuchen eine kleine Auszeit gönnen. Das vielfältige Musik- und Rahmenprogramm und natürlich die süßen Leckereien machen Lust auf Winter - und den Weihnachtsmarkt in Bad Nenndorf zu einem besonderen Highlight in der Vorweihnachtszeit. Zum Beispiel tritt die GBN-Big Band am Freitag, 13. Dezember, um 17.30 Uhr auf und auch der Weihnachtsmann hat sein Kommen für Sonntagnachmittag angekündigt. Über das gesamte Programm informiert die in diesem Jahr neu etablierte Homepage www.kurparkfeste.de. Parallel dazu erhalten es Bürger und Gäste als Print-Ausgabe in der Tourist-Information im Haus Kassel. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt Donnerstag und Sonntag bis 20 Uhr sowie Freitag und Sonnabend bis 21 Uhr. 
Foto: jl/Archiv

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an