1. Neues Fahrzeug wird nach drei Jahren Wartezeit an die Ortsfeuerwehr übergeben

    Neues Feuerwehrfahrzeug eingeweiht / Direkt ein Unfalleinsatz / Kamerad zum Feuerwehrmann befördert

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BAD NENNDORF (tr). Nach über 24 Monaten Wartezeit konnte Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt, unter Anwesenheit zahlreicher Gäste, das neu bestellte Fahrzeug an die Ortsfeuerwehr Bad Nenndorf übergeben. Beschafft wurde das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug 20 bereits im Jahre 2017, um das bisherige Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) zu ersetzen. Eine zuvor gegründete Arbeitsgruppe grübelte lang und intensiv über die Neuanschaffung. Dort sei "viel Zeit und Gehirnschmalz gelassen worden", schmunzelte Ortsbrandmeister Frank Behrens. Den Auftrag der europaweiten Ausschreibung bekam die Firma Schlingmann aus dem deutschen Dissen. Bereits nach einigen Wochen traf sich die Arbeitsgruppe zusammen mit der Firma Schlingmann, um das Fahrzeug im Detail zu planen und zu überarbeiten. Im Oktober diesen Jahres durfte die Feuerwehr Bad Nenndorf dann das neue Fahrzeug aus Dissen abholen und im Feuerwehrhaus in Empfang nehmen. Seitdem liefen fast täglich intensive Ausbildungen und Einweisungen auf das neue Fahrzeug, damit im Einsatz jeder Kamerad mit der modernen Technik zurecht kommt. Einen besonderen Dank sprach Schmidt dem Nenndorfer Kameraden Jörg Wackerhahn aus, der in der ganzen Beschaffung mit seinem Wissen und seiner Erfahrung, auch aus beruflichen Gründen, unterstütze. Zudem betonte Schmidt, dass man aus dieser Beschaffung einiges für die Zukunft mitgenommen habe und die Ausschreibungen weiterer Fahrzeuge nunmehr etwas leichter fallen könnten. Im Anschluss seiner Rede überreichte er symbolisch den Schlüssel an den Gemeindebrandmeister Carsten Norden und damit an die Samtgemeindefeuerwehr. Auch Norden betonte wie wichtig dieses moderne Fahrzeug für die Feuerwehr ist und dankt allen Beteiligten für die Unterstützung. Genau vor einer Woche, am 15. November, konnte das Fahrzeug nach Beendigung aller Einweisungen in Dienst gestellt werden. Der erste Einsatz folgte bereits wenige Stunden später, dort ging es nach Haste zu einem gemeldeten Verkehrsunfall. Das alte Tanklöschfahrzeug soll am Sonntag mit einigen Kameraden nach Polen in die Partnerstadt Gdow überführt werden und dort die örtliche Feuerwehr erweitern. Finanzielle Unterstützung erhielt die Samtgemeinde vom Landkreis. Landrat Jörg Farr folgte der Einladung zur Einweihung des neuen Fahrzeug und dankte in erster Linie allen aktiven Feuerwehrkameraden für ihre Arbeit und hofft auf weiterhin Leistungsstarke Feuerwehren im Landkreis Schaumburg. Natürlich durfte auch ein Glücksbringer nicht fehlen. Dieser Schutzengel als Schlüsselanhänger kam traditionell von der Jugendfeuerwehr Bad Nenndorf. Zur Feier des Tages wurde noch der Kamerad Yannik Wehr von Ortsbrandmeister Frank Behrens zum Feuerwehrmann befördert. Foto: Privat

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an