1. Deutsche Geschichten

    Kabarett-Abend bei Kleinkunsttagen

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    STADTHAGEN (tr). Kein Fernsehsender, kein Hörfunkprogramm, kein Printmedium, das sich in diesem Herbst nicht mit dem 30. Jahrestag der Maueröffnung und dem Ende der DDR beschäftigt: Spielfilme, Dokumentationen, Talkrunden und sogar Theaterstücke widmen sich der Thematik. Da können die Schaumburger Kleinkunsttage "Paroli" nicht abseits stehen: Am Freitag, den 6. Dezember, präsentiert der Obernkirchener Autor und Kabarettist Gerhard Radtke seine "Deutschen Geschichten seit 1945" auf der Bühne im Saal des Stadthäger Kulturzentrums "Alte Polizei". Den Titel des Kabarett-Theaters "Vorwärts und schnell vergessen..." sollte man dabei nicht zu wörtlich nehmen: In seinem neuen Stück, das an diesem Abend Premiere feiert, stehen nicht die bedeutenden Personen und Ereignisse des Zeitgeschehens im Mittelpunkt. Vielmehr wird die Teilung und Vereinigung der beiden deutschen Staaten aus der Perspektive von Menschen erzählt, die in der allgemeinen Wahrnehmung in Vergessenheit geraten sind. Ihre Schicksale verweisen aber auf versäumte Chancen und verworfene Alternativen, die eine andere Entwicklung in beiden Teilen Deutschlands ermöglicht hätten. In der Inszenierung vergisst man schnell, dass es sich hier um ein Ein-Mann-Kabarett handelt, dessen Autor und einziger Darsteller auch noch Regie führt. Neben hoch komischen Erzählungen und Figuren stehen andere Personen, bei denen den Zuschauern das Lachen eher im Halse stecken bleibt - zu erschreckend ist ihr Auftreten und sind ihre Geschichten. Wer sich am Ende dieses ungewöhnlichen Kabarett-Abends die juckenden oder brennenden Augen gerieben hat, wird vielleicht etwas klarer sehen, warum Deutschland noch immer ein tief gespaltenes Land ist. Die Vorstellung beginnt am 6. Dezember um 20 Uhr. Eintrittskarten sind für 5 Euro an der Abendkasse erhältlich. Foto: Privat

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an