1. Tipp-Spende geht an Stiftung Kinderheilanstalt

    Abschluss der "Tipp-Liga Schaumburg" / 1696 Euro für den guten Zweck / Knappes Rennen um den ersten Rang

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    RODENBERG (bb). Wirklich Freude gemacht hat die vergangene Saison wohl keinem der Teilnehmer an der "Tipp-Liga Schaumburg". Schließlich rauschte Hannover 96 nach hoffnungsvollem Auftakt runter in Liga zwei. Gute Laune herrschte beim traditionellen gemeinsamen Abschluss, diesmal in der "Olen Dönze" in Algesdorf trotzdem. Nicht zuletzt weil das muntere Spekulieren über die Ergebnisse wie auch in den Vorjahren mit einer Spende für den guten Zweck verbunden war. Reinhard Schreeck von der Volksbank in Schaumburg hatte in der Endauswertung der "Tipp-Liga" die Nase vorn. Mit haudünnem Vorsprung auf den zweitplatzierten Wolfgang Rosteck, der dieselbe Punktzahl erreichte. Beim Tippen der End- und Halbzeitstände hatte jedoch Reinhard Schreeck das bessere Händchen und sicherte sich so im knappen Rennen den ersten Rang. Dabei überholte er Rosteck noch im Endspurt. Platz drei erreichte Kathrin Pehlke vom Autoservice Pehlke. Wie stets wurden die Prognosen über die Ergebnisse im Schaumburger Wochenblatt veröffentlicht. Parallel zum Tippspiel spenden die Teilnehmer für den guten Zweck. Mit dem Sieg beim Tippen ist das Recht verbunden, zu bestimmen, für welche Institution die zusammengetragene Endsumme verwendet wird. 1696 betrug die Spende in diesem Jahr. Reinhard Schreeck regte an, diese der "Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt" zukommen zu lassen, die sich auf verschiedenen Feldern der Unterstützung kranker, sozial benachteiligter und behinderter Mädchen und Jungen widmet. Unter anderem ist sie Trägerin des Kinderkrankenhauses auf der Bult. Foto: bb

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an