1. Schüler engagieren sich ehrenamtlich

    Abschlussveranstaltung des Projektes "SoKo Freiwillig" / Erfolgreiche Bilanz

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    LANDKREIS/STADTHAGEN (bb). Kindergartenkinder beim Basteln, Anziehen und Spielen begleiten, den Nabu mit dem Aufhängen von Insektenhotels unterstützen oder beim THW den Transport von Verletzten üben. Dies sind einige der Tätigkeiten, welche Siebtklässler der Schule am Schlosspark im Rahmen ihres ehrenamtlichen Engagements im Projekt "SoKo Freiwillig" ausführten. Bei einer kleinen Feierstunde zur Übergabe der Urkunden an die Teilnehmer im Forum der Stadthäger Schule zeigten sich Direktorin Britta Liebelt und Manuela Babatz von der "Kontaktstelle für Ehrenamt Schaumburg" (Kess) gleichermaßen gut gelaunt und werteten den sechsten Durchgang des Projektes als Erfolg. 17 Schüler hatten sich bei "SoKo Freiwillig - Soziale Kompetenz lernen durch Ehrenamt" angemeldet, 13 von ihnen leisteten die Mindestzahl von 25 Stunden im vergangenen Schulhalbjahr ab. Dieses von Kess und der Schule gemeinsam organisierte ehrenamtliche Engagement ist Teil der "Schaumburger Ausbildungsgarantie". Im Rahmen dieser Garantie verpflichten sich die Schüler in einem Vertrag mit Schule, Landkreis und Erziehungsberechtigten, verschiedene Pflichten zu erfüllen. Gelingt ihnen das, wird den Schülern nach ihrem Abschluss eine Ausbildungsstelle vermittelt. Manuela Babatz erklärte in ihrer Ansprache vor Übergabe der Urkunden, dass viele Teilnehmer die Mindeststundenzahl deutlich übertroffen hätten. Giovanna lag hier an der Spitze, absolvierte beim THW über 100 Stunden. Babatz dankte auch den 15 Vereinen und Institutionen aus Stadthagen, die Stellen zur Verfügung stellten und die Ehrenamtlichen betreuten. Ohne ihre Unterstützung hätte das Projekt nicht verwirklicht werden können, wie sie unterstrich. Britta Liebelt lobte die Schüler ebenfalls für ihren Einsatz. Das Projekt sei eine klassische "Win-Win-Situation". Die Schüler könnten wichtige Erfahrungen beispielsweise im Bereich der Sozialkompetenz sammeln. Die Institutionen hätten die Chance, neue, junge Ehrenamtler zu gewinnen. Den Schülern bot sich ein breites Spektrum von Möglichkeiten, in denen sie aktiv werden konnten. Manche unterstützten das Training von Kindern beim Kart-Slalom des Stadthäger Motorclub, andere pflanzten Bäume und sammelten Müll beim Nabu, ein Duo half beim Training für die Kinder-Varieté-Vorführung des Kulturzentrums "Alte Polizei". Engagement in Kindergärten, Pflegeheimen, bei den DRK-Tafeln und weiteres mehr kam hinzu. Weitere Schüler erhielten ihre Urkunden, die sich ehrenamtlich im Rahmen der "Ausbildungsplatzgarantie" außerhalb von "SoKo Freiwillig" engagiert hatten. "SoKo Freiwillig" nun in Bückeburg: Nach sechs Jahren endet das Projekt "SoKo Freiwillig" nun an der Schule am Schlosspark in Stadthagen. "Kess" wird es im kommenden Schuljahr an der Oberschule Bückeburg fortsetzen. Die Schule am Schlosspark wird ihre Siebtklässler jedoch weiterhin nach demselben Konzept zu ehrenamtlichen Engagement anregen. Längst sind die Verbindungen zu Vereinen und Institutionen so fest geknüpft, dass für die Schüler ein breites Betätigungsfeld zur Auswahl steht, wenn es ab dem neuen Schuljahr gilt, im Rahmen der Ausbildungsplatzgarantie über 25 Stunden ehrenamtlich aktiv zu werden. Foto: bb

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an