1. Apotheken überprüfen Impfpässe

    Gesundheitsministerin startet Öffentlichkeitskampagne / Quote bei 92 Prozent

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    LANDKREIS (mk). Abgelaufen? Wie sieht es mit dem Impfschutz der Familie aus? So lautet die zentrale Frage und Botschaft der landesweit von Gesundheitsministerin Carola Reimann gestarteten Informationskampagne "Impfen-Klar". Mit Postern und Lesezeichen wird das Gesundheitsministerium gemeinsam mit dem Nds. Landesgesundheitsamt dafür, sich in Arztpraxen oder Apotheken zum Impfschutz beraten zu lassen. Die Apothekenkammer, die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen und die Ärztekammer beteiligen sich. Viele Menschen brauchen fachlichen Rat, um anhand ihres Impfpasses festzustellen, welche Impfungen erforderlich sind. Die Gesundheitsministerin möchte mit dieser Aktion das Bewusstsein für die Wichtigkeit des Impfens stärken. Anfang des Jahres hatte eine Zunahme an Masernerkrankungen in Niedersachsen dazu geführt, dass ganze Kindergärten geschlossen wurden. Von den aktuellen Masernfällen waren insbesondere auch Erwachsene zwischen 20 und 50 Jahren betroffen. Viele dieser Erkrankungen hätten mit einer rechtzeitigen Impfung verhindert werden können, zudem wäre die Ausbreitung nicht so massiv verlaufen. Dr. Matthias Pulz, Präsident des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes, betont: "Impflücken bei Masern betreffen insbesondere Jugendliche und Erwachsene bis zum 50. Lebensjahr. Daher sollten sich nach Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut Personen, die nach 1970 geboren sind und nicht zweimal gegen Masern geimpft wurden, unbedingt noch einmal gegen Masern impfen lassen." Ziel des Landes ist es, eine Quote von 95 Prozent für die zweite Masern-Mumps-Röteln-Impfung in der Bevölkerung zu erreichen. Impfungen sind der wirksamste Schutz gegen Infektionskrankheiten, dies gilt auch für Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten oder Erkrankungen durch HPV. Mehr Informationen zum Thema finden Interessierte unter www.mach-den-impfcheck.de/ Foto: AdobeStock

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an