1. MTV macht Double-Triumph perfekt

    Rehrener siegen im Kreispokalfinale mit 2:0 gegen die SV Obernkirchen

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    ACHUM/LANDKREIS (bb). Der MTV Rehren A./R. hat sich erstmals in der Vereinsgeschichte das begehrte Double gesichert und nach der Kreismeisterschaft auch den Kreispokal geholt. Im Duell mit dem gut organisierten SV Obernkirchen auf dem Sportplatz des FC Hevesen in Achum erarbeiteten sich die Rehrener nach 0:0-Halbzeitstand einen 2:0-Sieg. SV Obernkirchen: Hering, Marlon Niemann, Leberke, Kartalkus (87. Hagen), Kilian Niemann, Gödecke, Baraczewski, Wehmeyer, Marzinowski, Matz, Schweda. MTV Rehren A./R.: Hammer, Maurice Bruns, Grittner, Lattwesen, Marlon Jahn, Meyer, Hartmann (55. Marvin Jahn), Bartels (82. Bergmann), Köpper, Jean-Luc Bruns, Björn Metzner (57. Seidenkranz). Schiedsrichterteam: Stefan Krause, Tim Wieggrebbe, Thorben Busch.Foto: bb Rund 650 Zuschauer verfolgten das Kreispokalendspiel, beide Fan-Lager feuerten ihre Mannschaften lautstark an. Zu einem fußballerischen Leckerbissen entwickelte sich das Finale vor den Augen diese Kulisse allerdings nicht. Die zukünftigen Bezirksligisten aus Rehren gingen als Favorit in die Begegnung, trafen jedoch im Team von Obernkirchen-Coach Martin Prange auf einen gut organisierten Gegner. Von Beginn an versuchten die Rehrener mit langen Bällen in die Tiefe schnell in den torgefährlichen Bereich vorzustoßen. Obernkirchens Defensive zeigte sich auf dem Posten und hatte wenig Probleme, die Angriffe abzufangen. In der 14. Minute war es der SV der über links vorstieß, Rubin-Maximilian Schwede konnte nach flacher Hereingabe im letzten Moment beim Abschluss behindert werden. Der Ball ging über das Rehrener Tor. Das Bild änderte sich im Folgenden nicht. Der MTV hatte mehr Ballbesitz und mehr Torschüsse. Allerdings ohne große Gefahr auszustrahlen. Das Team wirkte manches Mal nervös, spielte viele lange und wenig genaue Pässe. Die Obernkirchener Viererkette war zuverlässig zur Stelle, wenn es brenzlig zu werden drohte. "Es ist nicht alles aufgegangen, was wir uns vorgenommen hatten", hielt MTV-Trainer Sandy Röhrbein fest. In der 35. Minute verpasste Rehrens André Bartels in aussichtsreicher Position den Abschluss. SV-Spieler Jeremy Baraczewski beschwor nach einem Eckstoß für den SV Obernkirchen noch einmal Gefahr herauf, sein Kopfball ging jedoch neben das Rehrener Tor. Eine Halbzeit mit wenigen Höhepunkten endete mit 0:0. Strittig wurde es fünf Minuten nach Wiederanpfiff. Nach Kontakt des vorstoßenden Obernkircheners Marlo Niemann mit Rehrens Verteidiger Malte Grittner im Strafraum forderten die Obernkirchener Elfmeter. Schiedsrichter Stefan Krause pfiff nicht. Die Partie wurde nun etwas munterer. In der 75. Minute war es der eingewechselte Marvin Jahn, der mit feinem Pass in die Tiefe geschickt im Obernkirchener Strafraum zum 1:0 für Rehren abschloss. Der SV verpasste eine Minute später den Ausgleich nur knapp. Marlon Leberke gab von links herein, Niemann setzte den Ball aus günstiger Position über das Tor. Obernkirchen gab sich nicht auf, sondern versuchte mehr Druck aufzubauen und ging ins Risiko. Nick Bergmann, ebenfalls eingewechselt, nutzte die Räume und schloss in der Nachspielzeit zum 2:0 für den MTV ab. "Double-Sieger, Double-Sieger", hallten nun die Jubelrufe des Rehrener Anhangs über den Platz in Achum, während Partie auslief und in die Pokalfete des MTV überging.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an