1. Der Rat beschließt einstimmig die Errichtung der Feuerwache "Nord-West"

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    HAGENBURG (gi). Der Rat der Samtgemeinde folgte dem Beschlussvorschlag der Verwaltung und beschloss einstimmig die Errichtung der neuen Feuerwache "Nord-West". Die Feuerwehren aus Wölpinghausen, Bergkirchen und Wiedenbrügge leisteten die Vorarbeit und stellten ein Organisationskonzept auf. Mit 73 Kameraden wird die neue Ortsfeuerwehr in Wölpinghausen die größte Feuerwehr in der Samtgemeinde sein. Die Kosten für die Feuerwache liegen bei 2,8 Millionen Euro. "Die jetzigen Feuerwehrhäuser entsprechen nicht mehr den Ansprüchen", sagte Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeier. Und jedes der drei Häuser zu modernisieren koste rund vier Millionen Euro. Nun müsse noch ein geeignetes Grundstück gefunden werden, was Zeit in Anspruch nehme. SPD-Fraktionsvorsitzender Martin Golombiewski begrüßt die Errichtung der neuen Feuerwache, seine Fraktion werde die Entscheidung voll mittragen. CDU-Fraktionsvorsitzender Klaus-Dieter Drewes unterstrich ebenfalls mit einem klaren Ja seiner Faktion die Feuerwache Nord-West. Drewes gab aber hinsichtlich der Kosten zu bedenken, dass die Samtgemeinde künftig nicht mehr alles wuppen könne. Der Ratsherr wies darauf hin, dass auch noch die Feuerwehrhäuser in Nienbrügge und Auhagen anstünden sowie mögliche Anschaffungen von Feuerwehrfahrzeugen. Viel Geld würde eine neue Turnhalle in Sachsenhagen und die Krippe in Hagenburg kosten. Es kämen Summen auf die Samtgemeinde zu, mit denen vorher keiner gerechnet hätte. Drewes habe Angst, dass sich die Samtgemeinde finanziell überhebe. Dr. Monika Tautz von den Grünen ist ausdrücklich für das neue Feuerwehrhaus. Eine weitere Baustelle seien die hohen Kinderbetreuungskosten. Dass das Land in der Pflicht sei, mehr Geld an die Kommunen bereit zu stellen für unterschiedliche Aufgaben, forderten mehrere Ratsmitglieder quer durch die Fraktionen. Foto: gi

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an