1. Selbsthilfe-Kontaktstelle des Landkreises bringt nach Hilfe Suchende zusammen

    Kostenlos, vertraulich und individuell / Ehrenamtliche "In-Gang-Setzer" gesucht / Bedürfnisse werden ermittelt

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    LANDKREIS (pp). Rat suchende Betroffene oder Angehörige von körperlich oder psychisch Erkrankten, Menschen mit Behinderungen, sozialen Schwierigkeiten oder einer Suchtproblematik, die nach einer passenden Selbsthilfegruppe suchen, sind bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen in Schaumburg, die in der Dammstraße 12 a in Bückeburg zu finden ist, an der richtigen Adresse. Unter der Telefonnummer 05722-952220 oder während der Sprechzeiten, am Mittwoch von 14 bis 17 sowie freitags von 9 bis 13 Uhr, bekommen sie kostenlose, vertrauliche und individuelle Hilfe, um die geeignete Selbsthilfegruppe oder ein professionelles Hilfsangebot zu finden. "Das Wichtige bei Selbsthilfegruppen ist, dass sie freiwillig, auf Augenhöhe, nicht angeleitet und vertraulich stattfinden und dass die Mitglieder ein gemeinsames Thema haben. In den letzten Jahren zeigt besonders die Tendenz im Bereich psychischer Erkrankungen nach oben", berichtet Claudia Walderbach, die Leiterin der Kontaktstelle, die seit 2015 vom Paritätischen getragen wird und derzeit 35 Selbsthilfegruppen im Angebot hat. Neben der Vermittlung kümmert sich die Kontaktstelle um die Unterstützung bestehender Gruppen, die Organisation von Veranstaltungen und Fortbildungen, Informationen und die Begleitung neuer Selbsthilfegruppen in der Gründungsphase. "Für die Unterstützung in Gründung befindlicher Gruppen suchen wir derzeit ehrenamtliche 'In-Gang-Setzer'", so Isabell Rüter, die für das Projekt "Ingangsetzung" zuständige Mitarbeiterin. Die "In-Gang-Setzer" sollen die Gruppenmitglieder im Hinblick auf Kommunikation, Organisation und Gruppenprozesse unterstützen und dabei helfen, miteinander vertraut zu werden und ins Gespräch zu kommen. Um das leisten zu können, bekommen Interessierte im Vorfeld Schulungen und während ihrer Arbeit Supervisionen. "Inhaltliche Vorkenntnisse sind nicht nötig. Für die Ehrenamtler bietet die Tätigkeit eine Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit", wirbt Rüter. Auch im Bereich der Jungen Selbsthilfe tut sich etwas beim Paritätischen. Mara Bender ist seit 2017 Ansprechpartnerin für Menschen zwischen 16 und 30 Jahren. "Bislang haben wir in diesem Altersbereich eine Gruppe in Bückeburg, die sich mit Angst und Depressionen beschäftigt. Derzeit schaue ich, welche Gruppen zu welchen Themen noch wichtig sind", berichtet Bender. Dazu wird sie eine Abfrage in den Kindertagesstätten im Landkreis starten, um die Interessen junger Eltern oder anderer Angehöriger zu ermitteln. So könnten beispielsweise Ernährungsprobleme ein Thema sein. "Ich hoffe, dass sich Viele an der Abfrage beteiligen, damit wir gute Ergebnisse bekommen", wünscht sich Bender, die unter der Rufnummer 05722-952222 erreichbar ist. Foto: pp

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an