1. Vom Winter überrascht

    Schuhe, Jacken und Mützen an Flüchtlinge gespendet

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    BAD NENNDORF (jb). Mit einem Wintereinbruch wie in den letzten Tagen haben die Flüchtlinge aus südlichen Ländern nicht mehr gerechnet. Zum Deutschkurs für Willkommene kamen sie in dünnen Turnschuhen, Strickjacken und Sommerkleidung. Anja Heine, ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuerin, sah die Not und handelte sofort: Sie setzte sich mit dem "Umsonstladen ümmesüss" in Verbindung. Dort wurden schnell etwa 30 Paar Winterschuhe, 20 Winterjacken und ein Waschkorb mit Mützen, Schals und Handschuhen gegen eine Spende zusammengestellt. Dicke Strümpfe waren schon am Vortrag abgeholt worden. Anja Heine nahm alles in Empfang und wollte es noch gegen Abend verteilen, was aber leider wegen bürokratischer Hürden nicht klappte. So warteten die Flüchtlinge einen Tag und nach einem warmen Essen - auch der Bauch sollte warm sein - konnten sie sich die Bekleidung und Schuhe aussuchen. Bis auf ein paar Schuhe konnte alles an den Mann und die Frau gebracht werden. Die Freude war denkbar groß. Auch der Umsonstladen freute sich, hier unkompliziert helfen zu können. Jetzt fehlen im Laden besonders Winterjacken. Außerdem sind kaum noch Kaffeeservice und Bettwäsche vorhanden. Traurig sind die Mitarbeiter oftmals, wenn bei ihnen, wie in letzter Zeit wieder häufiger, Müll abgeladen wird. Neulich stand eine Tüte vor der Tür mit einem Zettel "Umsonstladen oder Wegwerfen?" Es waren fast nur verschmutzte Kleidungstücke, die entsorgt werden mussten. Andererseits werden aber meist hochwertige und frisch gewaschene Kleidung abgegeben, für die die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Kunden sehr dankbar sind.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an