1. Ingo Jerchel einstimmig wiedergewählt

    Gewerbeverein Sachsenhagen plant mehrere Neuanschaffungen / Schaukasten steht Vereinen der Stadt zur Verfügung

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    NIENBRÜGGE (gi). Locker und besonders harmonisch verlief die Hauptversammlung des Gewerbevereins Sachsenhagen (52 Anwesende) im Gasthaus Gerland in Nienbrügge. Vorsitzender Ingo Jerchel begrüßte seinen "Lieblingsbürgermeister" Ralf Hantke. Der wiederum gab das Kompliment zurück, gern spreche er Grußworte bei seinem "Lieblingsvorsitzenden". Jerchel ging in seinem Bericht über Aktivitäten im vergangenen Jahr ein. Die Gewerbeschau sei trotz des teilweise schlechten Wetters ein großer Erfolg mit erstmaliger Tombola gewesen. Auch der gleichzeitig stattgefundene Tag des Denkmals habe nicht geschadet. Im Gegenteil, massenweise seien Radfahrer vorbeigekommen. Anstelle der Nikolaus-Stiefelaktion (es fehlten bei vorherigen Aktionen immer mal Stiefel) gab es für die Kinder Karten zum Ausmalen. Die wurden auf dem Adventsmarkt gegen Nikolaustüten eingetauscht, was super gelaufen sei. "Besser hätte der Adventsmarkt nicht laufen können", so das Fazit von Jerchel. Die finanzielle Lage des Vereins sei gut, es gab drei Neueintritte, die Mitgliederzahl liege bei 65. Einstimmig wieder gewählt wurde der Vorsitzende, ebenfalls einstimmig wieder gewählt wurde der zweite Schriftführer Markus Zachmann sowie die erste Kassiererin Anita Lutter. Geplant sind in diesem Jahr die Beteiligung am Stadtfest und die Nikolausaktion (es werden wieder Karten zum Ausmalen verteilt) sowie der Adventsmarkt. Aufgrund der positiven Finanzlage werden zwei Zelte für diverse Veranstaltungen und drei neue Lichterketten für den Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz in warm/weiß angeschafft. Auch müssten ein paar Sterne angeschafft werden, leider gäbe es noch Mitglieder, die keine Sterne hätten. "Müde" seien einige Halterungen für die Sterne, sie müssten erneuert werden. Nicht mehr benötigt werde der Schaukasten am Pennymarkt, der wird nach Beschluss des Vorstandes und dem Votum der Mitglieder an die Vereine der Stadt zur Verfügung gestellt. Bürgermeister Ralf Hantke dankte dem Verein für die engagierte Arbeit. Sachsenhagen sei eine aufstrebende Stadt mit einer phänomenalen Mensa/Aula der Grundschule und einem super "frühkindlichen Bildungszentrum". In der Stadt passiere etwas, auch das Baugebiet sei "ausverkauft". Hantke sprach die mögliche Fusion der drei Samtgemeinden Lindhorst, Nenndorf und Sachsenhagen zur Samtgemeinde "Nordschaumburg" an. Gefühlt sei er skeptisch, sachgerechte Entscheidungen könne er aber noch nicht treffen, dafür sei es noch zu früh. Hantke sei ein Typ für Bürgernähe, wenn es weitere Informationen gibt, würden die Bürger darüber unterrichtet. Vorgestellt hat sich Swantje Nülle mit dem seit November sendenden "Meerradio 88,0" aus Neustadt. Foto: gi

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an