1. Topspiel in der Oberliga zu erwarten

    Zweiter Helmstedt und Dritter HSG treffen im direkten Duell aufeinander

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    LANDKREIS (gr). Weiterhin auf Verfolgungsjagd ist die Oberliga-Mannschaft der HSG Schaumburg-Nord. Aktuell steht sie immer noch auf dem dritten Platz, auf den sie vor zwei Wochen abgerutscht ist. Doch diese Postition haben sie vorerst weiterhin sicher, sofern sie sich keine Niederlage erlaubt, während Vorsfelde gewinnt. Letztes Wochenende gelang das gerade noch ganz gut, obwohl das Spiel gegen die SG Börde Handball denkbar knapp mit 26:25 zugunsten der HSG ausfiel. Heute Abend steht um 18 Uhr ein wichtiges Auswärtsspiel auf dem Programm: Die HF Helmstedt-Büddenstedt empfängt die HSG Schaumburg-Nord um 18 Uhr, es spielt somit der Zweite gegen den Dritten. Eine empfindliche Niederlage haben sich dagegen die Oberliga-Damen der HSG eingehandelt. Mit 35:28 verloren sie das Gastspiel beim Tabellenschlusslicht Rosdorf-Grone. Dies hat zwar keine Auswirkungen in der Tabelle, ist aber trotzdem ärgerlich. Das Ergebnis könnte im heutigen Heimpspiel gegen den MTV Rohrsen korrigiert werden. Um 18 Uhr empfangen die Spielerinnen den Tabellenachten in der Halle am Sportplatzweg in Waltringhausen. In der Landesliga läuft es für die HSG Exten-Rinteln aktuell wieder gut: Aktuell stehen die Herren zwar auf dem vorletzten Rang, einen wichtigen Sieg konnte die Mannschaft allerdings dennoch einfahren. Gegen den MTV Großenheidorn II gab es einen 33:26-Heimsieg zu feiern. Doch die Freude könnte jäh beendet werden, wenn es am heutigen Nachmittag zum TSV Anderten II geht. Diese Mannschaft steht aktuell auf dem dritten Platz der Landesliga und spielt bislang eine gute Saison. Holt die HSG hier Punkte, wäre es eine große Überraschung. Ebenfalls Vorletzter ist der MTV Auhagen. Beim Ligaprimus Nienburg haben sich die Landesliga-Damen nicht gut verkaufen können und mit 46:28 eine überdeutliche Niederlage hinnehmen müssen. Der Gegner war ihnen haushoch überlegen und hat zurecht erst eine Pleite einstecken müssen. Morgen ist der MTV wieder vor heimischen Publikum präsent, wenn es um 17 Uhr gegen die Sportfreunde Söhre geht. Die haben zuletzt beim Schlusslicht Barsinghausen gewonnen und könnten sich damit als schwieriger Gegner für die Auhägerinnen erweisen. Näher zusammengerückt ist das Mittelfeld der Regionsoberliga WSL. Die Reserve der HSG Schaumburg-Nord verlor das Heimspiel gegen die HSG Deister Süntel II deutlich mit 24:39. Der nächste Gegener dürfte aber etwas angenehmer werden, wenn es gegen die HSG Hannover-West geht. Die steht nach dem Rückzug der HSG Nienburg III auf dem letzten Platz und hat bereits elf Niederlagen auf dem Konto. Wenn es nach den Schaumburgern geht, wird an diesem Wochenende eine weitere der Statistik hinzugefügt. Das Spiel wird morgen um 17 Uhr in Hannover angepfiffen. Der VfL 1877 Stadthagen hat, genau wie die HSG Schaumburg-Nord II, auch nur 24 Tore erzielt und damit ebenfalls keinen Sieg einfahren können. Der TUS Vinnhorst II hat 30 Tore geworfen und ist damit seiner Position in der Tabelle gerecht geworden. Dieses Wochenende greift der VfL nicht ins Spielgeschehen ein und hat spielfrei.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an