1. Es wird geklotzt, nicht gekleckert: Grünkohlessen der Bürgerschützen

    Beinahe größte Traditionsveranstaltung Niedersachsens / 2019 wird es teurer

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    OBERNKIRCHEN (wa). Zum Glück bietet die Liethhalle genügend Platz für so viel Testosteron: Knapp 800 Gäste sind kürzlich der Einladung der Bürgerschützen Obernkirchen zum traditionelle Grünkohlessen gefolgt. Während beispielsweise das Bürgerbataillon Bückeburg mittlerweile auch Frauen beim Grünkohlessen dabei hat, halten sich die Obernkirchener Bürgerschützen streng an die Regeln: Keine Frau an den Tischen. Ganz so stimmt das allerdings nicht: Stephanie und Frank May vom Restaurant "Zum Grünen Kranze" hatten wie immer für die Bewirtung gesorgt und natürlich vor allem Frauen im Team mit 30 Kräften für den Service engagiert. Im Vorfeld wurden in der Küche 4.000 Kartoffeln zu dritt innerhalb von fünf Stunden "von Hand mit Liebe geschält", wie Stephanie May berichtet. 1.800 Würstchen wurden gegart, Hektoliter Bier von den Gebrüdern Anke sind geflossen. Und die Stimmung? Wie immer ausgelassen und fröhlich. Die Tradition wird gepflegt, auch immer mehr junge Männer haben Interesse am Grünkohlessen. An der Geselligkeit, dem Zusammensein im großen Stil. Stadtkommandant Klaus Scholz dankte den Bürgerrotts für die Werbetrommel und das schöne Ambiente in der Liethhalle. Für die Hintergrundmusik sorgte wieder die Schaumburger Trachtenkapelle. Im nächsten Jahr wird es allerdings eine kleine Neuerung geben: Statt 15 Euro, wird der Abend 18 Euro pro Person kosten. Dies sei darin begründet, dass sowohl die Mietpreise für die Stühle und Tische sowie für das Essen und die Kapelle gestiegen seien. Nach vorsichtigen Schätzungen ist das Grünkohlessen in Obernkirchen übrigens das größte in ganz Niedersachsen. Foto: Razzi

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an