1. Das alte Silo hat keine Verwendung mehr

    Der Landbund ordnet die Lauenauer Immobilien neu / Endgültig vorbei für den Raiffeisenmarkt in Rohrsen

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    LAUENAU (al). Der westliche Ortsrand von Lauenau steht vor größeren Veränderungen. Die bisherigen Gebäude des Raiffeisen-Landbunds (RLB) sollen in Teilen abgerissen werden oder um- und ausgebaut werden. Voraussichtlich werden dann auch die bislang dominierenden Silos fallen. Besonders betroffen ist die Anlage an der Einmündung des Ahornwegs. An deren hohen Aufbauten prangt immer noch das Kürzel "LBAG", das vor Zeiten von der damaligen Landwirtschaftlichen Bezugs- und Absatzgenossenschaft Lauenau/Rohrsen angebracht worden war. Schon lange aber ist diese Agrariergemeinschaft in den RLB aufgegangen, der seinen Sitz in Wiehagen hat. Dessen Geschäftsführung richtet nun die Firmenpräsenz am östlichen Ende seines Verbreitungsgebiets neu aus. Vorstandssprecher Marco Gottschalk bestätigte auf Anfrage, dass das Gebäude am Ahornweg veräußert werden soll. Findet sich keine Nachnutzung, wird es abgerissen. Die niedrigen Hallen hinter dem früheren Bahnhofsgelände bleiben erhalten, weil diese unter anderem für die Lagerhaltung von Getreide weiterhin genutzt würden. Das davor befindliche Silogebäude mit angrenzendem Verwaltungstrakt soll sich jedoch so verändern, dass hier Platz für das von Gottschalk so bezeichnete "landwirtschaftliche Warengeschäft" entsteht. Hier können Hofbesitzer alles finden, was rund um Viehhaltung und Ackerbewirtschaftung benötigt wird. Das Baugenehmigungsverfahren laufe bereits. Gegenwärtig nicht antasten will Gottschalk den ebenfalls im Genossenschaftsbesitz befindlichen früheren Bahnhof des Fleckens. Es ist das einzige verbliebene historische Gebäude seiner Art entlang der Bahntrasse, die Bad Nenndorf und Bad Münder verbunden hatte. Nach Auskunft des Landkreises Schaumburg steht das Gebäude dennoch nicht unter Denkmalschutz. Zur erst kürzlich sanierten und im Kundenangebot erweiterten Tankstelle in Lauenau äußerte sich der RLB-Chef zufrieden. Die Einrichtung laufe "den Erwartungen entsprechend". Ein noch größerer Einschnitt steht im Ortsteil Rohrsen von Bad Münder bevor. Hier hatte schon vor zwei Jahren die Landmaschinenwerkstatt geschlossen und zum Teil erhebliche Kritik in der Bevölkerung ausgelöst. Nun bahnt sich auch das Ende des Raiffeisen-Markts an. Gottschalk ließ zwar offen, ob das noch im Laufe des Jahres oder erst in 2019 erfolgt. Aber die Belegschaft ist bereits über das absehbare Aus unterrichtet worden. Gerüchte, nach denen der Markt nach Lauenau verlegt würde, bestätigte der Vorstandssprecher nicht. Dort werde es eben nur das spezielle "landwirtschaftliche Warengeschäft" geben. Von dem großen Gebäudekomplex in direkter Nähe der Bundesstraße 442 will sich der RLB komplett trennen. Damit wäre die ehemalige LBAG Rohrsen komplett ausgelöscht. 1990 hatte die bis dahin eigenständige Genossenschaft mit Lauenau fusioniert. Das neue Gebilde ging nur einige Jahre später in den RLB auf. Foto: al

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an