1. Stadtwerke schließen die Kreuzbreite an Glasfasernetz an

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    LANDKREIS (bb). Als Pilotprojekt hob der Geschäftsführer der Stadtwerke Schaumburg-Lippe Eduard Hunker eine Maßnahme hervor, die aufhorchen lässt. Das kommunal geführte Unternehmen wird mit zwei weiteren Partnern das Bückeburger Gewerbegebiet Kreuzbreite ans schnelle Internet anbinden. Bis Mai sollen in der Kreuzbreite die noch fehlenden Glasfaserleitungen verlegt sein, um jedem dort ansässigen Unternehmen den Breitbandanschluss an das Internet zu ermöglichen. Die Erschließung würden die Stadtwerke gemeinsam mit den Partnern Westfalen Weser Netz (WWN) und der EWE (ehemals Energieversorgung Weser Ems) anpacken, wie Hunker ausführte. Dafür würden die Beteiligten Unternehmen gemeinsam eine Investitionssumme von rund 100.000 Euro aufbringen. Wer welchen genauen Anteil dieser Summe tragen werde, sei noch nicht klar. Verlaufe das Projekt erfolgreich und die Anschlüsse würden von den ansässigen Unternehmen entsprechend nachgefragt, würden die Stadtwerke, WWN und EWE als nächstes das Stadthäger Gewerbegebiet "Am Helweg" erschließen, wie der Stadthäger Bürgermeister Oliver Theiß ausführte. Ähnliche weitere Projekte in Schaumburg seien denkbar, wenn sie eine wirtschaftliche Verwirklichung versprechen würden, so Eduard Hunker. Der Einstieg in den Bereich Breitband und den Vertrieb von Telekommunikationsprodukten und -Leistungen solle zukünftige Geschäftsfelder erschließen. Attraktiv könne hier auch die Kopplung verschiedener Angebote für die Kunden sein. Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach betonte die hohe Bedeutung der schnellen Internetanschlüsse für die Gewerbegebiete. Gerade für die Neuansiedlung von Unternehmen spiele diese Infrastruktur eine ganz entscheidende Rolle. Foto: bb

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an