1. Neue Baugebiete und die Entwicklung des Einzelhandels

    "Die Kinderbetreuung von der Krippe bis zur Schule wird der größte und kostenintensivste Arbeitsschwerpunkt bleiben"

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    Nach der Kommunalwahl 2016 hat sich im Rat der Samtgemeinde aus CDU und Wählergemeinschaft eine Mehrheitsgruppe gebildet. Stimmt der Eindruck, dass die Zusammenarbeit geräuschlos und äußerst harmonisch verläuft? In diesem Jahr wurde der Grundstein für das Baugebiet Mozartring in Sachsenhagen gelegt, fast alle Bauplätze sind verkauft. Wie geht es weiter in der Stadt mit der Vorhaltung von Bauland? Der Brandschutzbedarfsplan ist fertiggestellt, welche Schritte der Umsetzung planen Sie für 2018? Die Ortswehren sollen zukunftsfähig aufgestellt werden. Wird es Zusammenlegungen geben? Die Samtgemeinde liegt verkehrstechnisch nicht gerade günstig. Was bieten Sie Unternehmen als Vorteile an, sich in Sachsenhagen oder Hagenburg anzusiedeln? In Sachen Einzelhandelsentwicklung scheint der rechtliche Knoten für Erweiterungen geplatzt zu sein. Berichten Sie über den Stand der Dinge. Allein von der Anzahl der Einwohner geben Hagenburg und Sachsenhagen den Ton in der Samtgemeinde an. Doch was gibt es Neues aus Auhagen und Wölpinghausen zu berichten? In Hagenburg wird es ein neues Baugebiet geben, zwei Drittel der 100 Grundstücke sind schon weg. Der Flecken hat sich enorm in den letzten 15 Jahren entwickelt. Dann muss ja die Zahl der Einwohner rasant gestiegen sein? Der Samtgemeinderat ist besonders stolz auf die Kinderbetreuung bis zur Grundschule. Andere Gemeinden im Landkreis Schaumburg können kaum mithalten. Doch das alles kostet Geld. Wie viel und wer bezahlt das alles? Zum Schluss ein Wort zu den Finanzen. Müssen Sie Kredite aufnehmen?

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an