1. Ehrung von Motorsportlern

    Für Fahrer aus ganz Niedersachsen

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    STADTHAGEN (bb). Normalerweise reichen vier große Tische nicht aus, um alle Pokale aufzustellen, die übergeben werden sollen. Wenn die Veranstaltergemeinschaften Mittelweser-Pokal (MWP) und die Motorsport Stadtmeisterschaft Hannover (MStH) nach Ende der Saison zur Siegerehrung einladen, reihen sich Einzel-und Mannschaftspokale dicht aneinander. Aber bei der diesjährigen Siegerehrungsfeier im Gasthaus Bruns in Stadthagen war eine große Lücke zu sehen. Bis zur letzten Minute hoffte Olaf Tegeler, Koordinator vom MWP, dass die fehlenden Ehrenpreise noch pünktlich zur Übergabe eintreffen. Die angereisten Kinder und Erwachsenen, die für ihren erfolgreichen Einsatz im Jugend-und Clubsport Kartslalom in der Saison 2017 geehrt werden sollten, kamen aus ganz Niedersachsen und sogar aus Oschersleben. Jedes Jahr richtet ein anderer Verein diese Siegerehrung aus. Der Stadthäger Motor Club e.V. im ADAC ist zum dritten Mal dafür verantwortlich. Gespannt warteten die 180 Gäste im Saal der Gaststätte auf ihre Auszeichnungen, Fahrer der Kategorien "Clubsport", "Jugend-Kartslalom" wurden geehrt. Bei der MWP Ehrung gingen dann einige mit leeren Händen wieder von der Bühne ab. Die Lieferprobleme der Pokalfirma konnten nicht mehr behoben werden. "Leer ausgehen wird keiner. Jeder bekommt seinen Preis nach Hause gesandt", versprach Tegeler, der auch Vorsitzender vom SMC ist. Vom eigenen Verein sind 13 Kinder in die Endwertung gekommen. Für den Stadthäger Motor Club ging es danach weiter nach Lindhorst ins Restaurant "Il Porto". Dorthin waren die Automobilfahrer zur Siegerehrung eingeladen. Neben Pokalen gab es für die besten Autofahrer auch Geldpreise von der MStH. Ein eigenes Auto als Rennfahrzeug erfordert mehr finanziellen Einsatz, somit ist eine "Geldspritze" auch ein Anreiz, diese Wertung zu fahren. Vom Stadthäger Verein gab es 2017 keinen Fahrer. Aber für 2018 wird es mit Christian Greth wieder einen Teilnehmer geben, der neben dem Kartfahren seiner beiden Söhne nach einigen Jahren Abstinenz auch wieder selber hinter dem Lenkrad seine Rennrunden fahren will. "Wir drücken ihm die Daumen für den Einstieg und hoffen, ihn nächstes Jahr auch unter den Preisträgern zu sehen", sagte Olaf Tegeler. "Wir als Verein überlegen, auch selber wieder Ausrichter einer Automobil-Clubsport-Veranstaltung zu werden. Aber dafür sind noch einige Dinge bezüglich des Platzes zu klären." Foto: privat

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an