1. Wie man eine richtig "gute Hexe" wird

    Kindertheater fasziniert fast 700 Kinder im Brückentorsaal / Besonderes Angebot bei der Buchung von zwei Stücken

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    RINTELN (ste). 127 Jahre alt ist die kleine Hexe, und ihr sehnlichster Wunsch ist es, zusammen mit den anderen Hexen am Blocksberg zu tanzen. Doch dazu ist sie noch zu jung und außerdem muss sie beweisen, dass sie eine "gute Hexe" ist. Doch wie wird man eine "gute Hexe"? Raabe Abraxas hilft der kleinen Hexe, die von Kinderbuchauto Otfried Preußler ins Leben gerufen wurde und schon vor Generationen Kinder in ihren Bann zog. Das Kindertheater der "burghofbühne dinslaken" kam jetzt mit genau diesem Stück in den Brückentorsaal und begeisterte fast 700 Kinder aus Grundschulen und Kindertagesstätten in zwei Aufführungen. Juliane Weiss vom Kulturring war als Organisatorin der Veranstaltungen mehr als zufrieden, zumal die "burghofbühne" dem Kulturring auch noch ein besonderes Angebot für dieses Kindertheater machte: "Sie haben einen sogenannten "Räuberteller", bei dem ein Stück vergünstigt angeboten wird, wenn zwei gebucht werden!" Und da der "Zerbrochene Krug", ein Lustspiel von Heinrich Kleist, am 19. April ebenfalls im Brückentor zur Aufführung kommt, passte die "Kleine Hexe" gut ins Programm. Und Hexe Julia Sylvester gab wirklich ihr Bestes, eine "gute Hexe" zu werden. Sie half den Kindern wo es ging, nicht wissend, dass die anderen Hexen eine völlig andere Vorstellung von "gut" hatten. Foto: ste

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an