1. Am Wichtigsten sind die Menschen

    Joachim Gotthardt verabschiedet sich in Ruhestand / Nachfolger ist Olaf Dierking

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    OBERNKIRCHEN (wa). Nach 43 Jahren ist nun Schluss: "Ich bin generell ein Frühaufsteher, egal ob es Wochenende oder Feiertag ist. Allerdings werde ich mich in der nächsten Zeit am Morgen noch einmal genüsslich umdrehen und weiterschlafen, wenn die Kollegen zur Arbeit fahren", erzählt Joachim Gotthardt. Gotthardt, ein bekanntes Gesicht in der Bergstadt, verabschiedet sich in den Ruhestand. Zum 1. Januar 2018 übernimmt Olaf Dierking die Marktbereichsleitung der Sparkassenfiliale in Obernkirchen. Vietnam, Kambodscha, Thailand: So lautet der erste Punkt auf Joachim Gotthardts Agenda für 2018 und dieser klingt doch eher nach Abenteuer und nicht nach Füße hochlegen. Gemeinsam mit seiner Ehefrau, die ebenfalls in den Ruhestand gehen wird, möchte der Dankerser die gemeinsame Freizeit verbringen. "Alle Pläne stehen und fallen natürlich mit der Gesundheit", sagte der 62-Jährige im Gespräch. Für die ersten Monate sind jedenfalls erst mal keine Fremdtermine eingetragen. Joachim Gotthardt lebte seinen Beruf: Mit Leib und Seele war er 43 Dienstjahre in der Kundenberatung für die Sparkasse tätig. Zunächst absolvierte er eine Ausbildung in der Stadtsparkasse Minden. 1980 zog es ihn dann nach Niedersachen in die damalige Kreis- und Stadtsparkasse Bückeburg. Es folgten stetige Karriereschritte: Vom Geschäftskundenbereichsleiter mit Auslandsabteilung in Bückeburg über die Geschäftsstellenleitung in Obernkirchen zum Marktbereichsleiter für Obernkirchen und das Auetal. Neben seiner täglichen Arbeit engagierte er sich außerdem viele Jahre als erster Vorsitzender des Vereines für Wirtschaftsförderung in Obernkirchen. Diese Stelle wird er im neuen Jahr ebenfalls abgegeben verrät aber, dass er sich in diesem Ehrenamt als neues Vereinsmitglied sicherlich noch häufiger in Obernkirchen sehen lassen werde und die Geschicke mitbegleite. Vermissen wird er die vielen Menschen, mit denen er tagtäglich zu tun hatte - diese Kontakte, dass sei ihm immer am Wichtigsten gewesen. Der "Neue" ist ebenfalls ein Eigengewächs der Sparkasse Schaumburg: Olaf Dierking, 36 Jahre aus Hespe und gelegentlicher Basketballer wird den Platz von Joachim Gotthardt einnehmen. Dierking hatte seine Ausbildung 2003 begonnen und war bisher als Kundenberater und Gruppenleiter des Privatkundenbereiches in der Geschäftsstelle in Stadthagen im Einsatz. Seit Januar dieses Jahres ist der Hepser zudem Vermögensberater. "Ich mag die Arbeit an sich. Die Kundenbetreuung - ich möchte nichts anderes machen. Ich kann etwas bewegen und die Akzeptanz von den Kunden, das ist es, was ich für meine Arbeit zurückbekomme", begründet Dierking seine bisherige berufliche Laufbahn. Es sei schließlich sehr viel Wert, morgens aufzustehen und gern zur Arbeitsstelle zu fahren. "Joachim Gotthardt hat viel in Obernkirchen und drum herum bewegt. Dafür gilt es, Danke zu sagen", sagte Sparkassen-Vorstand Stefan Nottmeier bei der Verabschiedung. Olaf Dierking werde nun in große Fußstapfen treten jedoch sei er zuversichtlich, dass er diese mit seinem Engagement füllen werde. Foto: wa

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an