1. MTV-Damen können den ersten Saisonsieg feiern

    Top-Begegnung der Oberliga am Samstagabend in Großenheidorn / Schaumburger Duell in der Regionsoberliga WSL

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    LANDKREIS (gr). Brisanter könnte es dieses Wochenende nicht werden: Heute Abend steigt um 19 Uhr in Großenheidorn das absolute Topspiel in der Oberliga Niedersachsen. Dann reist die drittplatzierte HSG Schaumburg-Nord zum Tabellenersten MTV Großenheidorn. Das Nachbarschaftsduell ist ohnehin schon ein Highlight, durch die aktuelle Tabellensituation gewinnt die Partie noch mehr an Attraktivität. Sowohl der Verfolger als auch der Liga-Primus haben vergangenes Wochenende spielfrei gehabt und zuvor jeweils ihre Generalproben gemeistert. Mit einem Sieg kann der MTV die Tabellenführung ausbauen; sollte die HSG das Match für sich entscheiden, kämen sie dennoch aufgrund des schlechteren Bilanz nicht am Zweitplatzierten aus Vorsfelde vorbei.

    Die Oberliga-Damen der Spielgemeinschaft haben sich die nächste Niederlage eingehandelt. Zuhause gab es gegen den Zweitplatzierten Hannoverschen SC gab es am Sonnabend eine deutliche 24:32-Niederlage. Daraus resultiert das Abrutschen auf den elften Rang. Nun erwartet die Mannschaft heute um 18 Uhr den MTV Tostedt in der Waltringhäuser Spielstätte. Tostedt konnte sich vergangenes Wochenende knapp gegen den ärgsten Verfolger aus Northeim durchsetzen und steht auf Platz sechs. Wollen die Damen nicht weiter ans Tabellenende abrutschen, benötigen sie dringend Punkte. Am letzten Spieltag konnten sich die Herren der HSG Exten-Rinteln noch ausruhen und neue Kräfte sammeln. Sie hatten spielfrei und müssen erst diesen Sonntag um 17 Uhr vor heimischen Publikum wieder ins Landesligageschehen eingreifen. Die HSG unterlag zuletzt trotz eines guten Auftritts beim Tabellenführer TV 1887 Stadtoldendorf. Die Landesliga-Damen des MTV Auhagen haben jetzt die rote Laterne abgegeben. Die bisher sieglosen Auhägerinnen gewannen beim ebenfalls sieglosen HV Barsinghausen mit 24:27. Vor Spielbeginn beschwerensich die Gäste noch über den rutschigen Hallenboden, was sie aber im Spielverlauf nicht weiter aufhielt. Trainer Bernd Schramme bescheinigt nach dem Schlusspfiff Torfrau Angela Seiffert eine tadellose Leistung. Morgen geht es um 15.10 Uhr in der heimischen Halle gegen die HSG Hannover-West. Allerdings wäre es eine Überrachung, wenn der Drittplatzierte die Punkte in Auhagen liegen lassen würde. Auhagen wird sich allerdings als unangenehmer Gegner verkaufen wollen. In der Regionsoberliga Weser/Schaumburg/Leine die HSG-Reserve aus Waltringhausen gegen den TSV Neustadt verloren. Auf der Auswärtstour konnten sie mit einem 34:29 nichts Zählbares mitnehmen. Der kommende Gegner wird dann vielleicht schon etwas einfacher sein. Es kommt am morgigen Nachmittag um 15 Uhr zum Duell mit dem Schaumburger Nachbarn vom VfL 1887 Stadthagen. Diese haben am Mittwoch gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf gespielt. Zuhause gab es gegen die HSG Hannover-West einen deutlichen 35:22-Sieg zu feiern. Damit rücken sie auf Platz elf vor. Mit diesem Sieg im Rücken, welcher Selbstvertrauen mitbringt, könnten sie es der Zweitvertretung der HSG ganz schön schwer machen. Spielstätte ist die Halle im Sportplatzweg, Waltringhausen.

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an