1. Mit Tempo 30 durch Antendorf

    Anwohner fordern Tempo-Beschränkung

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    ANTENDORF (us). Der Unfall, der sich in der vergangenen Woche in Antendorf an der Kreuzung ereignet hat, hat im Dorf die Diskussionen um eine Tempobegrenzung wieder angefacht."Das hat ein weiteres Mal gezeigt, dass die Gefahr von Unfällen akut an dieser Kreuzung besteht", sagte Ortsvorsteher Hans-Jürgen Bethge gegenüber unserer Zeitung. In den vergangenen Jahren hätten sich dort bereits sechs Unfälle in ähnlichen Situationen ereignet. "Die Kombination aus schlechter Sicht beim Abbiegen zur Landesstraße aus Richtung Raden und zu schnellem Fahren aus Richtung Pohle führen immer wieder zu gefährlichen Situationen", so Bethge. Der Ortsvorsteher beantragt daher geeignete Maßnahmen zur Herabsetzung der Geschwindigkeit auf der Landesstraße. Zwar ist Antendorf eine geschlossene Ortschaft und die Geschwindigkeit auf 50 km/h begrenzt, außerdem haben Messungen in der Vergangenheit keine Abweichungen vom allgemeinen durchschnittlichen Fahrverhalten gegeben, aber trotzdem sieht die Dorfgemeinschaft dort einen unfallträchtigen Kreuzungsbereich. "Daher fordern wir Tempo 30 auf der Landesstraße 439 für die Ortsdurchfahrt von Antendorf, zusätzliche Schilder, die auf eine gefährliche Kreuzung hinweisen, und eventuell eine Fahrbahnverengung, durch die Autofahrer gebremst werden", so Bethge.Beim Landkreis gebe es dazu bereits einen Vorgang, wie Olaf Humke von der Gemeinde Auetal bestätigte. Allerdings seien die Maßnahmen mit Hinweis auf die Landesstraße immer verworfen worden. Foto: us

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an