1. Bereits dritte Auszeichnung für Nienstädter Grundschule

    Zertifikat zur "Sportfreundlichen Schule" / Ein gesundes Frühstück ist wichtig

    Dieser Eintrag wird bereitsgestellt durch Schaumburger Wochenblatt | Impressum

    NIENSTÄDT (di). Erneut wurde die Grundschule in Nienstädt als "Sportfreundliche Schule" ausgezeichnet. 2010 bekam die Schule zum ersten Mal diese Auszeichnung. Mit einem ausgeweiteten Sportprogramm versucht die Schule die Kinder zum lebenslangen Sporttreiben zu motivieren. Neben dem Sport bemühen sich die Schule und die Eltern aber auch um gesundes Essen. Die Einrichtung besitzt ein breit gefächertes Programm. Die Kinder können dort zum Beispiel verschiedene sportliche Angebote belegen, wie Fußball, Golf oder Reiten. In den ersten und zweiten Jahrgängen finden extra Sportprojekttage statt. In dem Jahrgang drei haben die Kinder die Möglichkeit verschiedene Schwimmabzeichen zu machen. Falls sie diese nicht schaffen sollten, gibt es im vierten Jahrgang noch einen Zusatzkurs. Jedes Jahr finden im Wechsel die Bundesjugendspiele oder das alternative Sportfest statt. Selbst die Spielausleihe für die Pausen wird von den eigenen Schülern organisiert, so lernen sie auch gleich Verantwortung. Die Urkunde sowie einen Gutschein für Sportbedarf über 100 Euro nahm der Schulleiter Helmut Quander von Karin Pfaab, Fachberaterin für Schulsport, engegen. Quander erzählt in seiner Ansprache von vier Säulen, die die Schule so sportlich macht. Dazu gehört die Schulgemeinschaft, die die Sportveranstaltungen oder auch das gesunde Essen plant. Aber auch die Samtgemeinde Nienstädt, welche die Schule mit Sportgeräten ausstattet. Die dritte Säule bilden die Kooperationspatner, dazu gehört unter anderem der TSV Liekwegen oder der Reit-Zucht und Fahrverein Stadthagen, der seit diesem Schuljahr das Angebot "Rund ums Pferd" anbietet. Aber auch eine Fußball-AG fehlt nicht an dieser Schule. Regelmäßig nehmen sie an Tunieren der Grundschulen für Jungen und Mädchen des Landkreises teil. Die Schüler und Schülerinnen stellen die letzte Säule dar. Sie sind motiviert und wollen etwas lernen. Die ganze Veranstaltung wurde vom Sport begleitet. So wurde am Anfang die Sitzung mit einer Springseilshow eröffnet. Aber auch die Tanz- und Jonglier-AG zeigte den Zuschauern was sie können. Als letztes kam die Gruppe "Flash-Turnen", die mit Handstand, Rollen oder auch Spagat das Zusammentreffen schloss. Foto: di

  2. Kommentare

    Bitte melden Sie sich an